Schlüsseldienst Bayreuth Laineck

Schnell ist es passiert. Die Tür ist zugefallen und der Schlüssel ist noch in der Wohung oder in Ihrem Haus. Jetzt wird schnelle Hilfe benötigt. Wir vom Schlüsseldienst Bayreuth sind in allen Ortsteilen von Bayreuth vor Ort.
Lange Wartezeiten werden durch unsere optimierte Vernetzung minimiert. Wir vom Schlüsseldienst Bayreuth haben in jedem Ortsteil Monteure vor Ort. Durch diese Vernetzung ist es uns möglich schnell bei Ihnen vor Ort zu sein und Ihnen somit auch schnell zu helfen. Sicherlich kann es bei Stoßzeiten, bei denen all unsere Monteure sich in einem Einsatz befinden dazu kommen, dass Ihre Wartezeit sich minimal erhöht. Diese erhöhten Wartezeiten bitten wir natürlich zu entschuldigen. Der Schlüsseldienst in Bayreuth Laineck verspricht Ihnen kurze Wartezeiten, faire Preise, beschädigungfreies Öffnen und einen professionellen Service durch unsere Monteure.
Schlüsseldienst Bayreuth Laineck

Schlüsseldienst Bayreuth Laineck

Die kreisfreie Stadt Bayreuth im bayrischen Regierungsbezierk Oberfranken ist Weltbekannt durch die alljährlich stattfindenen Richard-Wagner-Festpiele im Festspielhaus auf dem Grünen Hügel. Bayreuth hat eine gesammte Fläche von 66,92 Quadratkilometern auf der ungefähr 71572 Einwohner wohnen. Im Frühmittelalter bestand eine Wehranlage an der Stelle der ehemaligen Burg Laineck. Im Mittelalter wurde Bayreuth erstmalig urkundlich unter dem Namen Baierrute erwähnt. Dies geschah 1194 durch den Bischof Otto II. von Bamberg. Bayreuth gliedert sich in 74 Ortsteilen. Einer dieser Ortsteile ist Laineck. Der Ortsteil Laineck liegt im Nordosten Bayreuths am Ausgang des Tals der (Warmen) Steinach. Der Ort wurde 1419 als „Leneck“ im Lehenbuch des Burgrafen Johann III. erwähnt. Laineck ist vermutlich älter als Bayreuth selber. Jedoch gibt es im Ort kaum nennenswerte bauliche Relikte. Laineck besaß auch keine eigene Kirche. Die Einwohnerzahl hat sich von 1875 bis 1961 verdreifacht. In dem Zeitraum von 1932-1933 wurde an dem westlichen Ortsausgang ein Kleinsiedlungsprojekt verwirklicht. Hier haben vorwiegend Handwerkerfamilien in Doppelhäusern auf 65 Quadratmetern gewohnt. Diese Doppelhaushälften besaßen kein WC. Laineck wurde am 1. Mai 1972 in Bayreut eingemeindet. Diese Eingemeindung führte unter anderem zur Unbennung mehrerer Straßen. Laineck hatte seit dem 2. August 1925 einen Flugplatz, welcher mit einem Flugtag eingeweiht wurde. Im Jahre 1930 wurde dieser Flugplatz als Flughafen bezeichnet. Es gab Hoffnung, dass die Lage des Ortsteiles Laineck, welcher sich abseits der Haupt-Eisenbahnstrecke befindet, zu verbessern. In diesem Jahr wurden 119 ankommende und 82 abgehende Luftfahrgäste gezählt. Der NS-Gauleiter und Kulturminister Hans Schemm verunglückte 1930 tödlich beim Start. Die kurze Geschichte des Lainecker Flugplatzes endet mit dem Zweiten Weltkrieg. Das Geländer wurde erst als Flüchtlingslager benutzt. Anfang der 1960er Jahre wurde die Flughalle abgerissen.

Unsere Monteure helfen Ihnen schnell und zu fairen Preisen auch in Bayreuth Laineck. Rufen Sie uns an:
0151 - 57010013